Der Weg in die Schären
 
schaerenVon Rostock segeln wir meist über Dänemark, Schweden bzw. Darßer Ort, Hiddensee nach Bornholm die Perle der südlichen Ostsee. Diese dänische Insel mit sonnigem Hochseeklima und mediterraner Vegetation besticht nicht nur durch ihre urigen Fischerhäfen sondern auch durch die sogenannten „Erbseninseln“ Christiansö und Hammerhavn, dem idyllischen Hafen mit der Burgruine.
Weiter geht es dann über den kleinen FelsenHafen Utklippan an der schwedischen Urlaubsinsel Öland vorbei nach Kalmar.
Der Törn endet/beginnt in den schwedischen Schärengarten. Einer einzigartigen Welt zigtausender kleiner Inseln, die dem Festland vorgelagert sind.schaeren2Fahrten nach Visby (Gotland) sind bei guten Windverhältnissen während dieses Törns problemlos möglich. Aber auch die schwedische
Urlaubsinsel Öland sowie das untere Stockholmer Schärengebiet liegen in Reichweite.
Im berühmten schwedischen Schärengebiet, dort ankern wir oft ganz allein an einer der vielen schönen Inseln. Ebenso sind Fahrten nach Visby (Gotland) oder Öland möglich.

 

Schwedische Schären

Schären sind dem Festland vorgelagerte Ansammlungen von zahlreichen felsigen Inseln und
Inselgruppen von jeweils wenigen Quadratmetern bis einigen Quadratkilometern Größe.

AppleMarkDie Schären sind genau wie die Fjorde während der Eiszeit entstanden.
Die Bewegung des Inlandeises führte zur Erosion der darunterliegenden Gesteinsmassen.Dadurch entstand die typische abgerundete Form der Schären. Ausgedehnte Schärenlandschaften gibt es z. B. an den Küsten
Norwegens und Schwedens. Hier sind die größeren Inseln oft bewohnt. Sie erheben sich selten mehr als 50 m über das Meer und sind je nach Lage, Klima und Windverhältnissen mit Grasflächen, Büschen oder niedrigen Baumbeständen bewachsen.
Auf der Festlandseite der Schärenlandschaft befinden sich oft geschützte Häfen und Fahrwasser, jedoch ist die Navigation dort infolge vieler Untiefen oft anspruchsvoll. Die Inselwelt der schwedischen Schären ist landschaftlich sehr reizvoll und touristisch noch nicht überlaufen. Auch wenn man mit Skandinavien eher ein raues und kaltes Klima verbindet, so ist der Himmel über diesem Teil der Ostsee häufig wolkenfrei und tiefblau, so dass man sich auch schon im von der Sonne wärmen und bräunen lassen kann.

AppleMark

Ein Regierungsprojekt unter finanzieller Beteiligung der EU soll den Erhalt dieser ursprünglichen Region sichern. Seit zwei Jahren führen einheimische Schärenguides auf Wunsch Urlauber über die Inseln.
Dabei kann man sehr persönliche Eindrücke von den besonderen Reizen der Gegend gewinnen. Auch die Entstehungsgeschichte der Schären ist sehr interessant.
Die vielen Inseln sind nämlich erst nach dem Rückgang gewaltiger Eismassen vor 10.000 Jahren aus
dem Meer „aufgetaucht“. Als die Eislast nicht mehr drückte, begann sich das Land zu heben.
Das bedeutet auch, dass die Inseln bis heute „weiterwachsen“.